Dennis Bachmann siegt in Grünstadt


Grünstadt, 26. Januar: Der 35. Leininger Crosslauf, von der TSG Grünstadt im weitläufigen Gelände des Rudolf-Harbig-Stadions ausgerichtet, war bei winterlichen Wetterbedingungen – es war kalt, windig und teilweise musste auf matschigem Boden gelaufen werden – eine echte Prüfung für die TeilnehmerInnen.

Mit einem Start-Ziel-Sieg konnte der TSV`ler Dennis Bachmann im Mittelstreckenlauf über 6800 m aufwarten. Gleich nach dem Start setzte er sich an die Spitze des Feldes, lief dabei ein recht konstantes Tempo und konnte seinen Vorsprung Runde um Runde ausbauen. Am Ende siegte er in 25:32,3 min mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Konkurrenz.

In der Rheinpfalz vom Montag wurde Dennis‘ Sieg mit einem umfrangreichen Artikel gewürdigt:

„Von oben bis unten mit Matsch bespritzt – ist doch super

Leichtathletik: Die TSG Grünstadt hat am Samstag zum 35. Leininger Crosslauf eingeladen. 198 Läufer hatten sich für das Spektakel im Rudolf-Harbig-Stadion angemeldet, um sich in acht unterschiedlichen Läufen zu messen. Manche der Aktiven traten dabei auch mehrfach an, vor allem auf der Mittel- und Langstrecke waren einige Athleten zu beobachten, die es wissen wollten.

Grünstadt. Einer sticht ins Auge: der laufende Löwe Martin Lück. „Nein mit Fasnacht hat das nix zu tun – das ist mein normales Lauf-Outfit“, sagt Lück, als er sich auf die 9000-Meter-Distanz vorbereitet. Er trage den Löwenanzug auch bei 38 Grad im Sommer. Passt ja auch, immerhin nennt er bei seiner Teambezeichnung „Löwt für mehr Zeit“. Neben der Langstrecke hatte er zuvor – wie andere Lauf-Junkies auch – die 6800-Meter-Mittelstreckendistanz bewältigt. Als Fünfzehnter der 31 Läufer, die sich der Mittelstrecke gestellt hatten, ging Lück durchs Ziel. Er ist einer derjenigen, die an den Läufen aus reiner Freude am Sport teilnehmen – Hauptsache Laufen, scheint das Motto zu sein, Ankommen die Devise.

Ganz anders sieht das da schon beim Dennis Bachmann aus, der auf der Mittelstrecke im Gesamteinlauf als Erster im Ziel einläuft. „Cross typisch“ beschreibt er den Rundkurs den die Organisatoren von der TSG Grünstadt im Harbig-Station abgesteckt haben. „Tiefer Boden, gut zu laufen“, lautet seine Einschätzung des Parcours. Alles sei flüssig zu bewältigen, er habe schnell seinen Rhythmus finden können, sagt Bachmann, der für den TSV Kandel startet. Nach 25:32,3 Minuten hatte er die Strecke bewältigt und sich dabei vom Feld weit abgesetzt. Thorsten Reuter von Mudmachine brauchte 26:53,9 Minuten, der Drittplatzierte Jens Laudage vom TV Gimmeldingen immerhin schon 27:38,1. Als Vierter auf der Mittelstrecke ging Uli Krezdorn von der gastgebenden TSG Grünstadt durchs Ziel, allerdings läuft er auch in der Gruppe Senioren M40. […]

Die Sieger

Lauf 1/1100 Meter, Lukas Garbe, TSG Grünstadt, 4:47,3;
Lauf 2/1100 Meter, Nikita Tavaianfar, TV Lemberg, 5:05.,9;
Lauf 3/1100 Meter, Julian Schreiner, TSG Grünstadt, 4:13,3;
Lauf 4/1300 Meter, Hannes Ebener TSG Eisenberg, 4:36,6;
Lauf 5/2200 Meter, Simon Schlepütz, TSG Grünstadt, 10:27,3;
Lauf 6/3300 Meter, Felix Rahm, LC Donnersberg, 11:08,3;
Lauf 7/6800 Meter, Dennis Bachmann, TSV Kandel, 25:32,3;
Lauf 8/9000 Meter Matthias Reichart, 32:45,8;

Weitere Ergebnisse, auch die Mannschaftswertungen, sind auf der Homepage der TSG Grünstadt unter www.tsg-gruenstadt.de unter News abrufbar.“

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Unterhaardter Rundschau – Nr. 23, Montag, den 28. Januar 2019, Seite 14

 

Read Offline: