Wetterwendisches Freiburg


Am Sonntag, 07.04.2019, starteten in Freiburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften über die halbe Marathondistanz – 21,0975km.

Gestartet wurde pünktlich um 9:30 Uhr an der Messe in Freiburg unter Aufsicht von DLV-Kampfrichtern. Während in der Pfalz die Sonne bei angenehmen 15 Grad schien, zeigte sich das Wetter in Freiburg von seiner eher bescheidenen Seite: 9° Celsius und Regen waren angesagt und führten dazu, dass die Läufer bereits vor Beginn durchnässt am Start standen.

Die Meisterschaft wurde im Rahmen des „Mein Freiburg Marathon 2019“ ausgetragen, welcher in diesem Jahr ein Melderekord verzeichnete. 801 Marathonläufer und 6.375 Halbmarathonläufer (491 davon starteten im Rahmen der Deutschen Meisterschaft) fanden ihren Weg in diesem Jahr ins Ziel; zusätzlich dazu noch viele Läufer über die 10km oder der Marathonstaffel.

Das Rennen wurde klar von einem Verein dominiert. Moritz Beinlich (LG Telis Finanz Regensburg) sicherte sich den Sieg der Männer in 1h 4min und 25sek, gefolgt von seinen Vereinskameraden Dominik Notz und Simon Boch. Mit Simon Stützel auf Platz 4 blieb noch ein weiterer Läufer unter der Marke von 1h 5min.

Auch bei den Frauen siegte eine Regensburgerin: Miriam Dattke finishte in 1h 11min und 55sek, gefolgt von Thea Heim (beide LG Telis Finanz Regensburg) und Stefanie Doll (SV Kirchzarten).

Der Kandler Niklas Lederer stellte sich ebenso der Herausforderung dieser Meisterschaft und startete um 9:30Uhr auf den 21km Kurs quer durch Freiburg. Von der Messehalle ging es durch Wohngebiete Richtung Altstadt, an dieser vorbei und aus der Stadt hinaus zum Schwarzwald-Stadion des SC Freiburg. Von dort ging es nach einer kurzen Schleife zurück und quer durch die Freiburger Altstadt, bevor die Strecke wieder hinaus zur Messehalle führte.

Niklas ging das Rennen zügig an, fand dann aber relativ schnell in sein passendes Renntempo. Eine Zeit von 1h 28min hätte damit im Ziel auf der Uhr stehen müssen. Jedoch passierte bei Kilometer 8 eine der wohl nervigsten Sachen: Der linke Oberschenkel von Niklas verkrampfte, was das Weiterlaufen in diesem Tempo unmöglich machte und ihn dazu zwang Geschwindigkeit herauszunehmen. So ging es für ihn wohl eher geplagt durch die Stadt und wieder hinaus zur Messe, wo er dennoch in 1:38,45 h finishen konnte (4:41 min/km), was Platz 25 in der Wertung der Deutschen Meisterschaft der männlichen Jugend U23 bedeutete.

Read Offline: